App erstellen in drei Schritten

Sie sind interessiert an einer eigenen App-Entwicklung und wissen noch nicht, womit Sie anfangen sollen? Wir zeigen Ihnen einen einfachen Weg von einer Idee bis zu Erstellung der fertigen App. In unseren zahlreichen App-Projekten hat sich das professionelle Erstellen in drei Schritten bewährt:

Im Folgenden stellen wir die jeweiligen Erstellungsschritte sowie deren Herausforderungen bei der App-Entwicklung vor.

1. Das App-Konzept erstellen

Ziele für das Erstellen der App definieren

Oft wird dieser Punkt unterschätzt, doch es ist sehr wichtig, für die App-Entwicklung die konkreten Unternehmensziele zu kennen, welche hinter der App-Idee stehen. Denn nur auf diese Weise können alle Projektpartner bei der Realisierung ihr vollständiges Know-how mit einbringen und somit für exzellente Projektergebnisse sorgen.

Klärung der Eckdaten des App-Entwicklungsprojekts

Zu Beginn einer App-Erstellung ist es wichtig, den Projektrahmen abzustimmen. Dabei gilt es grob abzuschätzen, welcher Umfang gewünscht ist und wie viel Ressourcen (Zeit und Budget) dem Projekt zur Verfügung gestellt werden. Der Umfang definiert sich dabei hauptsächlich aus den folgenden Punkten:

  • Welche Plattformen (z.B. iOS, Android) & Versionen unterstützt werden sollen
  • Anzahl der App-Ansichten und Sprachen
  • Anspruch an App-Design, Dokumentation und Sicherheit
  • Komplexität von App-Funktionen bzw. Schnittstellen

Für eine erste Kostenindikation können Sie gerne unseren Kostenrechner verwenden. Bei der Abschätzung von besonders komplexen App Funktionen und Schnittstellen, empfehlen wir in der Konzeptphase sogenannte Spikes. Damit können Unsicherheiten schon in einer frühen Projektphase genommen werden.

Wireframes erstellen

Beim Erstellen einer neuen App sollte zu Anfang mit Skizzen & Wireframes begonnen werden. Diese ersten Entwürfe ermöglichen es, den Ideenfindungsprozess zu beschleunigen und das daraus resultierende Konzept zu stärken. Wireframes sind eine Skizzierung der einzelnen App-Ansichten und deren UI-Elemente (z.B. Buttons, Bilder, …). Somit helfen diese insbesondere, Inhalte schnell zu strukturieren und die Benutzerführung frühzeitig zu optimieren.

Spikes

In den ersten beiden Schritten wird bewusst auf das Schreiben von Code verzichtet. Falls jedoch die zu entwickelnde App über besonders komplexe Funktionen mit schwer abschätzbarem Aufwand verfügen soll, macht es häufig Sinn, auf sogenannte Spikes zurückzugreifen. Es handelt sich um die Programmierung von kleineren Teilfunktionen der Software schon vor der App-Erstellung. Das Ziel dabei liegt insbesondere auf dem Proof of Concept der Funktionalität, um das App-Projekt (Zeit, Umfang und Kosten) besser abschätzen zu können.

2. Design und Funktion

Nur mit einem durchdachten Bedienkonzept wird Ihre App zu einem ganzheitlichen Benutzererlebnis (UX – User Experience) für Ihre Nutzer. Dazu können Sie sich an dem folgenden Vorgehen orientieren:

  • Oft bietet es sich an, einzelne Wireframes aus der Konzeptphase als Mockup zu entwickeln. Hierbei handelt es sich um Vorführmodelle von Teilfunktionen der späteren App. Dabei wird in der ersten Hälfte des Projekts gezielt mit speziell entwickelten Prototypen Feedback von zukünftigen App-Nutzern eingeholt.
  • Analyse von Bedürfnissen und Nutzungsumgebung der App Nutzer zur Ausarbeitung von intuitiven Bedienkonzepten: Dazu ist es entscheidend, Feedback von den Nutzern zu sammeln, um Konzepte in einer Nutzer-Test-Umgebung zu erproben.
  • Nachdem das Detailkonzept der App erstellt wurde, muss daraus Ihr ganz persönliches App-Design entwickelt werden. Hierfür sollte auf jedes Wireframe Ihr persönliches Corporate Design angewendet werden. Icons, Bilder und ggf. Animationen müssen dazu für die App designed sowie Farben & Schriften einheitlich angepasst werden.

3. Software Entwicklung

Der letzte Erstellungsschritt ist die Programmierung der App. An diesem Punkt muss die Entscheidung getroffen werden, ob es sich um eine native oder hybride App handeln soll. Die Entscheidung ergibt sich aus den Zielplattformen, welche im ersten Schritt festgelegt wurden. Die gängigsten Systeme sind hierbei iOS (Apple) und Android. Aus dieser Anforderung lassen sich die Technologien (Swift, Kotlin, Java, Flutter, React, …) für Ihre App ableiten. Zusammen mit den Wireframes & Design lässt sich somit der Aufwand für die Umsetzung sehr gut abschätzen.

Falls Sie von außen Informationen in der App verfügbar machen wollen, benötigen Sie noch ein Backend zu Ihrer Applikation. Dazu werden häufig die folgenden Services benötigt:

  • Die Modellierung und Pflege einer Datenbank zur Speicherung Ihrer Daten.
  • Implementierung von APIs zur Unterstützung Ihrer Applikation.
  • Einrichtung und Wartung von skalierbaren und abgesicherten Servern. Denn Ihr Produkt muss ständig wachsenden Nutzerzahlen und Angriffen durch Hacker standhalten können.

Service nach der Entwicklung

App Store und SEO

Sie möchten sicherlich, dass Ihre App nicht nur gut ankommt, sondern auch gut gefunden wird. Daher sollten Sie sich bei dem Deployment Ihrer App im App Store umfassende Beratung und Unterstützung im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) suchen. Hierfür empfiehlt sich folgende Arbeitsweise:

  • Ableitung sinnvoller Suchbegriffe für Ihr Produkt.
  • Aufbereitung von Inhalten im App-Store oder auf Ihrer Webseite.
  • Gezielte Optimierung der Webseite bzw. des Eintrags im App-Store / Play-Store.

Langzeit Support

Die Veröffentlichung der App bzw. Webseite ist nicht das Ende des Produkts. Es sollte daher darauf geachtet werden, dass Ihr Projektpartner die folgenden Kriterien erfüllt:

  • Anpassungen auf neue iOS- oder Android-Versionen,
  • Implementierung weiterer Features
  • und der kontinuierlichen Pflege von Backends, wie z.B. Sicherheitsupdates oder Kompensation steigender Nutzerzahlen.

Gerne bringen wir auch Ihr Projekt zum Erfolg!

Gerne unterstützen wir Sie auch bei Ihrem Projekt. Dabei bieten wir alle der oben aufgeführten Beratungsleistungen und Entwicklungsdienstleistung für Sie an. Hier finden Sie unser Kontaktformular:

Schreibe einen Kommentar